Umzug 1.0

Frisch und fröhlich bin ich heute Morgen aufgewacht, denn nach dem einen Bier gestern Abend hab ich geschlafen wie ein kleines Baby (ich trinke ja eh so selten Alkohol, dass da ein kleines Bier schon viel bewirken kann!). Habe schnell meine sieben Sachen gepackt und hab ich mich zum Check-out im Hotel begeben. Schnell die schon bezahlte Rechnung in Empfang genommen und auf das bestellte Taxi gewartet (wollte heute kein Risiko eingehen…siehe IKEA gestern Abend).

Treten Sie ein...

Hab dann meine 3 Koffer in das Taxi gehievt – das wollte ich dem schmächtigen Taxifahrer nicht zumuten und hab ihm das Ziel unserer kurzen Reise genannt: The Sail, Marina Boulevard. 12 Minuten und $8 später waren wir dann auch schon da und ich habe die Wohnung so richtig in Besitz genommen.

Die Sonne hat geschienen und ich hatte ein richtig gutes Gefühl! Heute Nachmittag würden dann noch meine restlichen Kisten kommen, die eine Kollegin netterweise schon am Donnerstag bei mir abgeholt hatte, damit ich nicht so einen „großen“ Umzug machen muss. Danke noch einmal dafür! Tja, dann ging es ans Sachen auspacken, Ausblick genießen, klamme Sachen trocknen, ein wenig sauber machen und gedanklich schon mal die Basis-Einkaufsliste durchgehen. Das musste ich heute nämlich noch unbedingt erledigen. Als nächstes habe ich dann aber erstmal meinen Internetzugang getestet und siehe da: es ging! Ohne auch nur ein Passwort einzugeben oder irgendwas konfigurieren zu müssen. Ich wiederhole gern noch einmal, dass sie deutsche Provider da noch ein wenig anpassen müssen. Hab das Kabelmodem ausgepackt, angeschlossen und benutzt…hehe. Nachher versuche ich dann noch meine Berliner Festnetznummer zu aktivieren, so dass Ihr mich dann auch zum deutschen Festnetztarif hier in Singapur anrufen könnt. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Mein Hausstand

Bin dann aufgebrochen um meine Einkaufsliste abzuarbeiten. Dazu habe ich mir gedacht, dass ich doch gleich mal meinen neuen Arbeitsweg nehmen könnte, denn der Supermarkt liegt direkt neben meiner Arbeit. Ich bin als 15 Minute unterirdisch zu der nächsten Bahnstation (hier MRT (Mass Rapid Transit) genannt) geirrt um dann für eine Station Bahnfahrt 30Cent zu zahlen und dann noch einmal 15 Minuten (wieder unterirdisch) zur Arbeit zu finden. In der Zeit wäre ich schon 1,5 mal auf Arbeit gewesen, wenn ich direkt gelaufen wäre. Das werde ich dann am Montag auch versuchen. Werde eine halbe Stunde einplanen und hoffentlich weniger brauchen 😉

Bin dann auf dem Weg zum Supermarkt noch durch die Computermesse gewandert und habe mich versucht ein wenig unter die Menschen zu mischen. Gar nicht so leicht als eine von wenigen Europäern mit einem Größenunterschied von mindestens einem halben Kopf…irgendwann war mir aber das Computer-Gewusel zu viel und ich habe mich ins nächste Chaos begeben: dem Supermarkt am Samstagnachmittag. Ich wollte doch nur ein paar kleine Dinge, damit ich übers Wochenende komme. Na, 1,5h später hat mich dann meine Arbeitskollegin angerufen, dass sie jetzt soweit wäre und zu mir kommen könnte wegen der Kisten. Glücklicherweise war sie ganz in der Nähe und so sind wir zusammen mit Ihrem Mann und ihren beiden Kids zu mir gefahren und ich musste meine Tüten nicht schleppen. Auch gut!

Dann angekommen hab ich alles ausgepackt und mich ein wenig häuslich eingerichtet…soweit das nur mit einem Bett und einer Küchenzeile möglich ist. Nachdem das erledigt war…so ca. 25 Minuten später (-: hab ich dann endlich meine Berliner Festnetznummer eingerichtet. Ihr könnt mich jetzt unter 030 – 55575730 erreichen. Kostet genauso viel, als würdet Ihr irgendjemand anderen in Berlin anrufen.

Hätten wir das also geklärt. Ab zu IKEA, denn von irgendwas muss der Mensch ja leben. In meinem Fall fehlten mir ein Messer und ein Teller um mir das bereits erstandene Toastbrot mit dem teuer erkauften Nutella ($8 das Glas) zu beschmieren. Hab mir dann eine kleine Grundausstattung für die Küche zugelegt und auch gleich noch einen Tisch mit 4 Stühlen erstanden, die dann am nächsten Samstag geliefert werden. Für ein Schlafsofa konnte ich mich noch nicht entscheiden. Aber man muss ja auch nicht alles auf einmal kaufen. IKEA zu besuchen macht ja immer wieder Spaß. Hab auch die obligatorischen Koettbullar gegessen, da ich gestern schon den obligatorischen Hotdog (der hier aber nur aus dem Brötchen, einer Hühnerwurst sowie Senf und Ketchup besteht) gegessen habe.

Zurück in der Wohnung erstmal wieder alles fein säuberlich ausgepackt und dann war ich auch ko. Hab noch ein wenig gelesen (mit meiner neuen Nachttischlampe) und bin dann eingeschlummert…das erste Mal in meinem neuen eigenen Bett.

6 Gedanken zu „Umzug 1.0

  1. cousin h.

    $8 für ein Glas. Soll ich dir einen Vorrat schicken…haha 😀
    Was ist eigentlich deine Arbeitskleidung? Ich hoffe doch nicht für dich Anzug so wie in Berlin.!?

    Sonnige Grüße aus Berlin

    Henri

    Antworten
  2. Robert

    Doch, leider ist die Arbeitskleidung auch eine Anzughose + Hemd + Krawatte. Wenigstens muss ich kein Sacko anziehen.

    Wann geht’s bei Dir eigentlich los und wie wird Deine Arbeitskleidung sein 😉 ?

    Antworten
  3. cousin h.

    Morgen um 9.30 Uhr gehts los (sonst immer 8.00 Uhr – 17.00 Uhr). Joar ein Anzug wär bei mir etwas unpassend, daher tausche ich gegen Arbeitsschuhe + Arbeitshose (mit Firmenloge:P).

    Antworten
  4. Robert

    @cousin h.: Ich wuensch Dir einen erfolgreichen Start ins Ausbildungsleben! Nimm alles mit, was Du bekommen kannst (also Wissen meine ich!) und denk immer daran: „mit dem Oel nicht spaaasam sein“ (Werner Beinhart)

    @ Johannes: ich war auch ueberrascht…ist aber eine Mogelpackung (wohl um Transportkosten zu reduzieren), denn es gibt Nutella nur im Plastegefaess…aber immerhin schmeckt es gleich 😉

    @vect: eigentlich kann man hier jeden Tag von 10-10 einkaufen. Dann gibt es hier noch die Spaetis (die heissen hier „7-11“ und gehoeren zu einer amerikanischen Kette) und die haben 24h auf. Einkauscentren haben oft auch ’nur‘ bis 21h auf.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.