Tag 2 auf Ko Samui

Nach einer zu kurzen Nacht haben wir drei uns zu einem Frühstück am Meer getroffen und haben unserem Baconstreifen sowie unsere 2 Toastscheiben für den Tag zu uns genommen. Danach hieß das Motto: „jeder Sonnenstrahl wird genutzt“ und die Plätze am Pool waren unsere. Man muß dazu sagen, dass der Pool direkt neben dem Strand ist. Da aber der Strand nicht so richtig zum sonnen geeignet ist da er erstens sehr schmal und zweitens ein wenig dreckig ist, nutzen wir ihn nur zum Baden. Nach 20minuten Sonne war mir dann schon ein wenig warm und ich zog mich in den Schatten zurück. So ließen sich die hohen Temperaturen aushalten und die Zeit verging mit lesen, dösen und wieder lesen. Gegen späten Nachmittag juckte es uns dann doch und wir wollten die beiden restlichen Sehenswürdigkeiten der Insel (nach den Wasserfällen und den Gebäuden des Flughafens gestern) anschauen.

Ein Tempel

Ein Tempel

Also stiegen wir wieder in unseren Jeep und fuhren 45 Minuten im Uhrzeigersinn die inseleigene Ringstrasse entlang um letztendlich an einem mumifizierten Mönch mit Sonnenbrille zu landen, der schon seit 1973 in einem Glaskasten sitzt und Besucher erschreckt. Der Tempel um den Mönch herum war noch im Bau und so war der Besuch auch nur ein kurzer.

Monk mit Sonnenbrille

Mönch mit Sonnenbrille

Auf dem Rückweg hielten wir noch an einer Steinformation an, die Großvater und Großmutter hieß. Naja, ausser einer verbliebenen Hippie-Kommune war nicht viel zu entdecken und so ging es weiter in Richtung Abendbrot.

Geisterhaeuser

Ausgediente Geisterhaeuser

Das fanden wir an einem ganz wunderbaren Strand mit sehr gutem Blick auf das Meer und die Lichter der kleinen Örtchen. So saßen wir dann bei Kerzenschein und kaltem Getränk den ganzen Abend lang und betrachteten abwechselnd den Sternenhimmel und die Glücksballons aus Papier und kleinem Feuer darunter die immer höher stiegen und den Menschen, die sie steigen ließen, wohl Wünsche erfüllen. Ein wunderbarer Abend, den man so eigentlich immer haben könnte.

Abend am Strand

Abendessen am Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.