Japan in Kurzform

In Anbetracht der nun schon vergangenen Zeit seit der letzten Aktualisierung, werde ich ich jetzt einfach mal in Kurzform von den letzten Tagen in Japan berichten. Samstag war der Sightseeing-Tag auf den ich mich die ganze Woche gefreut habe. Ich hatte ja meine Kollegen nach ein paar Sehenswürdigkeiten gefragt und wollte diese nun auch besichtigen. Zuerst bin ich durch das Tunnelwirrwarr des Tokioter Untergrunds gewandert, bis ich endlich die gewuenschte Ubahnstation erreicht hatte. Bin dann zur Tokyo Station gefahren und hatte gehofft, mich mitten im Trubel wieder zu finden. Fehlanzeige Samstag frueh ist anscheinend noch niemand auf den Beinen und so hatte ich die Innenstadt und den Sonnenschein fuer mich. Bin ein wenig herumgelaufen und habe den oestlichen Garten des Kaiserpalastes angeschaut. Sehr nett, aber nicht so unbedingt das, was man sich unter einem japanischen Gartem vorstellt. Hier ein kurzer Rundumblick:

httpv://www.youtube.com/watch?v=rTtpnnMcfNY

Dann bin ich zu einem Schrein nach Asakusa (u spricht man nicht mit…also: Asaksa) gefahren, um mal etwas Traditionelles zu sehen. Hier waren dann auch wieder ausreichend Menschen und man fuehlte sich nicht mehr so ganz allein 😉

httpv://www.youtube.com/watch?v=_SUM3F57u8c

Das hier ist die Strassenzeile, die zu dem Schrein hinfuehrt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=Qz3fOfWbaSs

Danach bin ich dann in den westlichen Teil von Tokio gefahren und habe mir mal die vielbekannte Strassenkreuzung angeschaut, auf der die Passanten kreuz und quer laufen:

httpv://www.youtube.com/watch?v=l07wHh47ahI

5 Gedanken zu „Japan in Kurzform

  1. Vati

    ziemlich viele Japaner auf den Strassen, oder täuscht das?
    Bist Du da allein rumgetrullert? Deine Kollegen in Tokio kannten das alles schon, was?

    Antworten
  2. roland philipp

    Hallo Robert,
    aber da kann man doch kreuz und quer über die Kreuzung laufen, wenn weit und breit kein Auto zu sehen ist.
    Opa

    Antworten
  3. Robert

    Am Wochenende bin ich allein durch die Stadt, ja, die anderen kannten das schon 😉

    Man kann da eben nur kreuz und quer laufen, weil die Autos alle zur selben Zeit halten muessen…

    Antworten
  4. schwester + minelle

    huhu robi,

    wir sinds! betrunken und glückselig in hamburch.

    und wollen dich ganz lieb grüßen!

    Wir denken grad an dich und die alten zeiten 🙂 und hoffen, dass es dir gut geht.

    viele liebe grüße, minelle und s’schweschterle

    Antworten
  5. Geertje

    Tachchen,
    hab gestern von Johannes gehört, dass ihr euch nur knapp verpasst habt, dass ihr euch aber beide mit nem Fabian getroffen habt. Man, die Welt ist so pupsklein.
    Liebe Grüße von weit weit weg.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.