Rob in KL

Heute morgen ging es los: meine erste Dienstreise auf dem asiatischen Kontinent. Ich sollte die Entwickler des von mir betreuten Systems treffen, damit ich am Telefon nicht immer nur Fantasiemenschen vor mir habe, sondern weiss mit wem ich rede. Ausserdem hatte ich mir eine Million Fragen notiert, die ich unbedingt beantwortet haben wollte. Sowas laesst sich immer so schlecht per Mail oder per Telefon klaeren. Es ging also nach KL (die Abkuerzung habe ich schon mal erklaert…Ihr erinnert Euch?)

Bin gemuetlich mit dem Taxi in Richtung Changi Airport gefahren und war 20 Minuten spaeter auch schon dort. Bin nach wie vor sehr froh darueber, dass ich hier so schoen zentral wohne…denn man ueberall hin sehr kurze Wege. Schnell eingecheckt und dann das erste Mal einen Singapore Airlines Flieger bestiegen. Nun ja, economy class sieht wohl ueberall gleich aus 😉 Und einen super Service kann man innerhalb von nur 50 Minuten Flug auch nicht erwarten. Noch waehrend des Landeanflugs wurden in den letzten Reihen die Getraenke gereicht.

In KL gelandet ging es direkt in den Zug, der den 30min entfernten Flughafen mit dem Stadtzentrum verbindet. Ich hatte ein Aha-Erlbnis, denn KL war auch der Flughafen auf dem ich auf meinem Australienflug den Zwischenstop hatte. Welcome back, Robert 😉 In der heissen Innenstadt angekommen musste ich mich erstmal durch das Gewusel in der “KL Sentral“ Station draengeln und fuer 1,60Ringgit (ca. 28EUR-cent) eine Fahrkarte erstehen mit der ich dann in Richtung Buero-Turm gefahren bin. Den habe ich auch gleich gefunden, denn es ist das wohl zweithoechste Buerogebaeude in KL und man kann es nicht verfehlen, denn es stehen keine weiteren Haeuser drum herum.

Ich dann schnell in den Fahrstuhl rein und die Taste des 48. Stockwerks gedrueckt – keine Reaktion. Ich dann auf die 47 gedrueckt und bin den letzten Stock ueber die Feuertreppe. Spaeter habe ich erfahren, dass in dem Gebaeude so genannte Doppeldecker Lifts im Einsatz sind, die (je nachdem ob man nun oben oder unten in die Kabine einsteigt) nur an geraden oder ungeraden Stockwerken halten. Ich haette also einfach die Rolltreppe in den ersten Stock nehmen muessen um in geraden Stockwerken aussteigen zu koennen. Ich weigere mich aber bis heute zu glauben, dass da irgendwo ein Schild stand auf dem jenese Prozedere beschrieben wurde…nicht, dass ich es haette uebersetzen koennen..aber es gab einfach keins. Wieder was gelernt!

Der Tag verging dann sehr schnell mit viel Lernen, aktivem Zuhoeren und Fragenstellen und abends bin ich dann noch von einem Kollegen zum Abendbrot eingeladen worden. Wir sind in einen Foodcourt gegangen, den ich als normaler Touri wohl nie angesteuert haette. Aber es gab leckere Ente mit Reis und Gemuese. Lecker. Spaeter bin ich dann ins Hotel um einzuchecken und dann wollte ich die Gelegenheit nutzen, noch die Petronas Twin Towers aus der Naehe zu sehen. Sehr erhabenes Gefuehl, wenn man wirklich mal vor den toll angestrahlten Tuermen steht. Unten drin ist natuerlich ein Einkaufszentrum und ich habe mir einen Fruchtsaft gegoennt 😉

httpvh://www.youtube.com/watch?v=IixjgT6Ips4

KL

Am naechsten Tag dann wieder ins Buero, nachdem ich die Nacht in einem knapp 3m(!) breiten Bett verbracht habe. Ich wusste nicht, dass es so grosse Betten gibt…aber hier kann man es sehen: click

Den restlichen Tag hab ich dann ein wenig gearbeitet und hab mich dann auch schon wieder auf den Rueckweg gemacht. Bin ganz schoen ko…und ich wusste nicht, dass ein so kurzer Trip so anstrengend sein kann…ich schieb’s einfach mal auf die Hitze!

8 Gedanken zu „Rob in KL

  1. vati

    Beeindruckend! Aber warum haben die die Brücke zwischen den beiden Towers so hoch angebracht? Haben die dort so hohe Möbelwagen?
    LG Vati

    Antworten
  2. schwester

    pass bloss auf, nich dass de wegen der sticker ins gefängnis kommst – in nem land wo man nicht mal auf der straße kaugummi kauen darf…

    Antworten
  3. Annika

    @vect: Die Sticker musst du wohl selbst kleben! Ich hätte da auch schon einen Terminvorschlag parat…

    Robert, ich bin schon ganz schön neidisch!!!

    Antworten
  4. cousin h.

    die cam zeichnet keine stimme von dir auf oder wie is das? 😀

    @katja: man darf sie nur nicht auf die straße spucken…sonst gefängnis

    Antworten
  5. Robert

    @vect: ich weiss nicht, ob annika das weiss…aber ich weiss es 😉

    @cousin h: Doch, die cam wuerde auch meine Stimme aufzeichnen…aber ich hatte mal ausnahmsweise nichts zu sagen

    @schwester: gefaengnisse hab ich hier noch keine gesehen…kann mich aber erinnern, dass hier noch capital punishment angewendet wird…vielleicht brauchen die da gar keine schwedischen gardinen?!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.